Unser Stamm

Wir kommen aus Hambach, einem Vorort von Neustadt an der Weinstraße, in der sonnigen Pfalz. Unser Stamm hat zur Zeit etwa 120 Mitglieder. In unserem "Heim" halten wir unsere wöchentlichen Gruppenstunden, welches sich unter dem Pauluskindergarten in Hambach befindet. Unterhalb des Hambacher Schlosses, am Ortsrand von Hambach, liegt unser wunderschöner Lagerplatz. Zum festen Bestandteil unseres Pfadfinderjahres gehört ein zweiwöchiges Sommerlager, das Osterlager, oder das uns alle zwei Jahre beglückende Kip- Camp im Januar. Ansonsten stehen fast jedes Wochenende witzige Sachen an, oder wir haben auch mal ab und zu mal freies Wochenende. Der Stamm ist Mitglied im Verband christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder. Zusammen mit den Stämmen und Siedlungen aus Bad Dürkheim, Wachenheim, Friedelsheim, Deidesheim, Böhl, Hassloch und Ellerstadt bilden wir den Gau Neuburgund.

Stammesgeschichte

Die Anfänge der Pfadfinderei in Neustadt gehen bis 1949 zurück, genauer betrachtet wurde Sie von Jochen Herling, Werner Braun und Karl- Heinz Nestle begonnen. Diese gründeten bald mit etwas Hilfe der Wormser Pfadfinder den Stamm Ulrich von Hutten in Winzingen. Die ersten Aktivitäten in Hambach sind 1961 anzusiedeln. Am 8. Mai 1961 wurde die Trennung einiger Sippen vom Stamm auf dem Stammesthing beschlossen. Sie hielten als eigenständige Siedlung Franz von Sickingen des Verbandes Christliche Pfadfinderschaft Deutschlands am 11. Mai 1961 ihr erstes Thing in Hambach. Siedlungsführer war Karl- Heinz Reif. Die neue Siedlung bestand anfänglich aus den Sippen: Wolf, Bison, Biber, Kranich und Hai. Die Siedlung Franz von Sickingen wurde am 11. Juni 1962 als Stamm im Gau Neuburgund aufgenommen.

Stammesrunde

Ämter

Stammesführer: Samuel Rupp
Stammeskanzler: Eric Ruland
Pfadistufenführer: Minella Hoffmann
Wölifstufenführer: Leander Abstein
Heimwart: Till Lesk, Thibault Schlez
Materialwart: David Bonnet, Marius Brand
Lagerplatzwart: Felix Endl, Michael Römer

Gruppenführer

Erdmännchen: Minella Hoffmann
Füchse: Marten Lugenbiehl
Biber: Alexander Jung
Fischotter: Maximilian Lipphardt
Mader: Leander Abstein
Wölfe: Lasse van Look
Feuersalamander: Mattis Lütge
(?): Lilli Volkert